Rechtsverordnung der Regierung von Oberfranken vom 06.07.1981 (Nr. 240 - 3/50 a - Ku 1/79)

Aus Kommunalwiki Bürgerverein Burgkunstadt e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesetze, Verordnungen, amtliche Erlasse und Bekanntmachungen sowie Entscheidungen und amtlich verfaßte Leitsätze zu Entscheidungen genießen nach UrhG § 5 Abs. 1 keinen urheberrechtlichen Schutz. Diese Norm ist als amtliches Werk gemeinfrei. Dem Rechtsstaatsprinzip ist das Gebot zu entnehmen, dass es dem Rechtsbetroffenen möglich sein muss, sich vom Erlass und Inhalt einer Rechtsnorm verlässlich und ohne unzumutbare Erschwernis Kenntnis zu verschaffen. (BVerwG, Beschluss vom 18.10.2006 - 9 B 6.06 Amtlicher Leitsatz 1)
Diese Norm ist außer Kraft.
Hinweis: Bei der vorliegenden Veröffentlichung handelt es sich um eine gemeinfreie Rechtsnorm. Den Bearbeitungsstand in diesem Kommunalwiki können Sie am unteren Ende dieser Seite ablesen. Bitte prüfen Sie vorsorglich beim Normgeber, ob etwaige Aktualisierungen vorliegen. Soweit ein Direktlink zu dieser Norm existiert, finden Sie diesen gegebenenfalls im Fußbereich dieser Seite (Überschrift "Fußnoten"). Der Bürgerverein Burgkunstadt e.V. übernimmt keine Gewähr der Richtigkeit der Normentexte.


Nr. 240 - 3/50 a - Ku 1/79

REGIERUNG VON OBERFRANKEN

Veröffentlicht im Reg.Amtsblatt 11/81, S. 49

Ins Regierungsamtsblatt

Rechtsverordnung

der Regierung von Oberfranken

über die Neugliederung der Volksschulen Burgkunstadt (Hauptschule), Landkreis Lichtenfels, und Mainleus (Grund- und Hauptschule), Landkreis Kulmbach, sowie über den Sprengel der Volksschule Burg­ kunstadt Mainroth (Grundschule), Landkreis Lichtenfels


Aufgrund der Art. 14 und 16 des Volksschulgesetzes (VoSchG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Mai 1977 (GVBl S. 239), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. Juni 1979 (GVBl S. 139), erlässt die Regierung von Oberfranken folgende


R e c h t s v e r o r d n u n g


§ 1 Volksschule Burgkunstadt (Hauptschule)

Aus dem Sprengel der Volksschule Burgkunstadt (Hauptschule) werden die Jahrgangsstufen 5 mit 9 der Gemeindeteile Eichberg, Fassoldshof, Rothwind und Schwarzholz der Gemeinde Mainleus ausgegliedert.

Der Sprengel der Schule umfasst für die Jahrgangsstufen 5 mit 9 das Gebiet der Stadt Burgkunstadt.


§ 2 Volksschule Mainleus (Grund- und, Hauptschule)

In den Sprengel der Volksschule Mainleus (Grund- und Hauptschule) werden die Jahrgangsstufen 5 mit 9 der Gemeindeteile Eichberg, Fassoldshof, Rothwind und Schwarzholz der Gemeinde Mainleus eingegliedert.

Der Sprengel der Schule umfasst:

Für die Jahrgangssturen 1 mit 4 das Gebiet der Gemeinde Mainleus ohne die Gemeindeteile Eichberg , Fassoldshof, Rothwind und Schwarzholz.

Für die Jahrgangsstufen 5 mit 9 das Gebiet der Gemeinde Mainleus.


§ 3 Volksschule Burgkunstadt-Mainroth {Grundschule)

Der Sprengel der Volksschule Burgkunstadt-Mainroth (Grundschule) umfasst für die Jahrgangssturen 1 mit 4 das Gebiet der Stadt Burgkunstadt und die Gemeindeteile Kichberg, Fassoldshof, Rothwind und Schwarzholz der Gemeinde Mainleus.


§ 4

Diese Rechtsverordnung tritt am 1. August 1981 in Kraft.

Bayreuth, den 6. Juli 1981

Siehe auch